Moodboard: Ihre Stimmung gestaltet

Mit einem Moodboard (von Englisch mood: Stimmung, board: Tafel) erhalten Sie einen Gesamteindruck über die Wirkung Ihrer gestalterischen Ideen.


Wenn Sie etwa die Einrichtung ihres Festsaals planen, können Sie durch die collagen-artige Kombination von Farben, Formen und Materialien sowohl einen visuellen, als auch „erfassbaren“ und gefühlsmäßigen Stimmungseindruck erhalten.

 

Moodboard zum Thema Hochzeit in lockerer Atmosphäre

Wie geht man vor?

Am besten ordnen Sie auf einer großen Tafel (Kork, Styropor) oder einem Tisch Fotos, Stoffmuster, Skizzen, Farbflächen, Tapetenreste und anderes an, wie sie im jeweiligen Raum auch vorkommen sollen.

Dabei sollten Sie dominante Einrichtungsgegenstände, Farben oder Formen (Möbel, Tapeten etc.) entsprechend prominent auch auf dem Moodboard berücksichtigen. Beziehen Sie in Ihre Gestaltung mit ein, wo welche Elemente im Raum zu finden sind und in welchem Größenverhältnis zueinander.

Sie können dann diese einzelnen Teile solange verschieben, entfernen, umarrangieren oder neue hinzufügen, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Wenn Sie so wollen, ist das eine Art Brainstorming zum Ansehen und Anfassen. Allerdings ist dabei weniger Ihr Gehirn gefragt, sondern Ihr „Bauchgefühl“.

Lassen Sie sich inspirieren: Nehmen Sie gerne noch den Partner oder eine Freundin dazu. Eine zweite Meinung ist meist sehr hilfreich. Wichtig ist es, sich einen gefühlsmäßigen Eindruck vom Zusammenpassen der Raumelemente zu vermitteln. Das Ziel ist nicht optische Perfektion: Der Mix von Materialien, Farben und Formen sollte stimmig sein.

Folgende Experten-Tipps könnten Sie auch interessieren ...

Die perfekte Corsage zum Brautkleid

Was trägt die Braut unter Ihrem Kleid? Lesen Sie hier ganz konkrete Tipps zum Kauf der passenden Brautcorsage.

WEITERLESEN

Rembo Styling - Die neue Kollektion 2018 im Video

Bewegte Bilder sagen mehr. Die neue Brautkleid-Kollektion 2018 von Rembo Styling im Video. Dynamisch, mutig und kreativ - Brautkleider im bohemian style.

WEITERLESEN

Die Trauung - 3 Möglichkeiten

Es gibt drei Möglichkeiten, sich das Ja-Wort zu geben: die standesamtliche Trauung, die kirchliche Trauung und die freie Trauung. Vorteile und Nachteile im Vergleich.

WEITERLESEN

Spiel und Spaß für Ihre Gäste

Schon die alten Römer wussten es: Das Volk will Brot und Spiele, panem et circenses. Deshalb hier ein paar grundsätzliche Überlegungen zu Hochzeitsspielen.

WEITERLESEN

Paris: Die Stadt der Liebe

"Wenn der liebe Gott sich im Himmel langweilt, dann öffnet er das Fenster und betrachtet die Boulevards von Paris." (Heine). Voilà: Das perfekte Ziel für alle Verliebten.

WEITERLESEN

Heiraten in USA - New York

Traut euch in New York auf dem Rockefeller Center auf eine ganz besondere Art und Weise. Auch Hochzeiten, die in den USA geschlossen wurden sind in Deutschland anerkannt.

WEITERLESEN
Anzeige
Anzeige