Tipps für die Hochzeitsplanung

Nützliche Tipps für die Hochzeitsplanung

Als Videograf auf Hochzeiten begleite ich Brautpaare seit über 4 Jahren mit meiner Kamera an Ihrem besonderen Hochzeitstag. Im Rahmen meiner Dreharbeiten für meine Hochzeitsvideos sammelte ich viel Erfahrung, die ich gerne in diesem Artikel schreiben möchte. Noch ein Hinweis: Dieser Artikel enthält nur meine persönliche Meinung und soll den Brautpaaren nützliche Anregungen bieten.
 

Die Locationsuche


Das wichtigsten beiden Dinge sind: Das eigentliche Hochzeitsdatum und die Location, wo die Hochzeitsfeier stattfinden soll. Die beliebtesten Orte sind z.B. Burgen oder Schlösser, das Problem ist, dass diese meistens schon mehr als 2 Jahre vor dem Hochzeitstag angefragt werden. Einen freien Samstag in den Sommermonaten zu treffen ist hier sehr schwierig.

Mein Tipp: Gerade bei einem so wichtigem Thema nach dem sich alles richtet ggf. fremde Hilfe holen. Ein Hochzeitsplaner kann hier eine echte Entlastung bieten, um z.B. alle Locations in der Nähe anzufragen. Wem das zu kostspielig ist, kann auch den Trauzeugen damit beauftragen parallel Kontakt zu den Locations aufzunehmen, das erspart u.U. eine Menge Zeit der Planung.

Mit der Location ist auch das Budget verknüpft. Oftmals höre ich von Hotelinhabern und deren Personal, dass sich der Preis pro Person und pro Abendessen zusammensetzt. Also wäre das beste entweder zu entscheiden „wie viel Budget haben wir für den Tag eingeplant“ oder „wie sieht die Gästeliste aus“?

Hier kann man bei Hotels mit einem Minimum von ca. 60,00 Euro pro Person rechnen. Am besten gleich nach einer Getränkeflatrate fragen, das macht den Abend kalkulierbar und es kommt zu keinen Überraschungen bei der Endabrechnung.

Die Preisspanne pro Gast beginnt bei exklusiven Gaststätten übrigens erfahrungsgemäß oftmals bei 120,00 Euro.

Schlösser und Burgen eignen sich übrigens auch hervorragend für Video- und Fotoshootings. Ich empfehle für den Nachmittag min. 1,0 - 1,5 Stunden für separate Foto- und Videoaufnahmen einzuplanen. So entstehen die Bilder auch in einer entspannten Atmosphäre und es gibt genug Zeit für Gruppenbilder, Familienfotos und vielleicht auch eine romantische Videostory...
 

Besuch auf einer Hochzeitsmesse
 

Oftmals gestaltet es sich sehr mühsam, sich aus einer großen Auswahl an Dienstleister aus dem Internet zu entscheiden. Mein besonderer Tipp ist der Besuch auf einer Hochzeitsmesse. Hier hat man die Möglichkeit viele Dienstleister an einem Termin kennen zu lernen.

Es empfiehlt sich eine große Hochzeitsmesse wie z.B. die TrauDich! in Düsseldorf zu besuchen. Hier sind es über 180 Firmen aus über 40 Branchen die an einem Januar Wochenende ausstellen. Der größte Vorteil ist, dass man sich alle Aussteller in Ruhe anschauen kann, um später zu entscheiden was einem gefällt.

Darüber hinaus bekommen auch viele Brautpaare immer wieder neue Anregungen die über die Basisplanung hinaus gehen. Mein Team steht 2013 bereits zum vierten Mal auf dieser Messe und wir bekommen so auch ein direktes Feedback der Besucher. Einige Paare haben mir am Stand sogar schon gesagt, dass sie diese Art von professionellen Hochzeitsvideos noch nie gesehen haben und begeistert sind. Diese Begeisterung gebe ich natürlich auch gerne zurück und kann den Besuch auf einer Messe sehr empfehlen.
 

Auswahl der passenden Dienstleister
 

Da sich die meisten Aufträge für die Hochzeitsbranche in den Monaten Mai bis September ergeben, ist es natürlich auch nur eine begrenzte Anzahl an Freitagen und Samstagen, an denen die Dienstleister gebucht werden. Da man sich weder als Videograf noch als Fotograf zweiteilen kann, ist immer nur ein Auftrag durchführbar. 2013 sind es 23 Wochenenden wo die Hochzeitsbranche Hochsaison hat. (Betrifft die Sommermonate Mai bis September).

Ich empfehle die entsprechenden Dienstleister direkt nach der Festlegung des Hochzeitstermins anzufragen. Voraussetzung ist, dass der Termin der Hochzeitslocation bereits fest bestätigt wurde. Aus meiner Erfahrung ist es sinnvoll, ein halbes Jahr vorher anzufragen und den perfekten Tag mit Programm auszufüllen. 

Als Fazit: Natürlich ist das Thema Hochzeitsplanung für jedes Brautpaar neu. Ich gebe in meinen Gesprächen zur Planung meiner Hochzeitsvideos auch gerne persönliche Tipps, falls kurzfristige Fragen aufkommen. Durch meine Arbeit als Hochzeitsvideograf habe ich schon viel erlebt und mir macht mein Job sehr viel Spaß, nicht zuletzt weil jede Hochzeit anders ist und die Arbeit so auch viel Abwechslung bringt.
 

Carsten Rusch
http://www.hochzeitsreportage.tv

Facebook: https://www.facebook.com/hochzeitsreportage.tv


Dieser Tipp wurde Ihnen von unserem Ja.de-Experten präsentiert:

5727.1 km

Hochzeitsreportage.tv

Exklusive Hochzeitsvideos vom Videografen Carsten Rusch

Carsten Rusch

Düsseldorfer Str. 85

40667 Meerbusch

MEHR ...

Folgende Experten-Tipps könnten Sie auch interessieren ...

Die Formalitäten nach der Hochzeit

„Es wird nach einem Happy End im Film jewöhnlich abjeblendt“, dichtete einst Kurt Tucholsky. Im wirklichen Leben ist das bekanntlich nicht so. Was Sie beachten sollten:

WEITERLESEN

Flitterwochen in Spanien

Spanien ist ein vielseitiges Reiseland, das auch für frisch Verheiratete etwas bieten kann. Es gibt traumhafte Strände, historische Denkmäler, moderne Architektur uvm.

WEITERLESEN

Hochzeitsfarben - Was passt zu mir?

Alleine durch die gezielte Farbauswahl bei Dekoration und Blumen definieren Sie den Stil Ihrer Hochzeit. Denn Farben erzeugen automatisch bestimmte Assoziationen.

WEITERLESEN

Hochzeitsmessen optimal nutzen

Hochzeitsmessen sind die ideale Möglichkeit, regionale Händler und Dienstleister kennenzulernen. Wenn Sie ein paar Tipps beachten, wird der Messebesuch zum vollen Erfolg.

WEITERLESEN

Die Selfmade-Hochzeit planen

Die einzigartige Selfmade-Hochzeit planen - Eine kleine Checkliste für Individualisten

WEITERLESEN

Tipps zum guten Gelingen Ihrer festlichen Trauung

Lesen Sie hier ein paar Tipps rund um die kirchliche Trauung

WEITERLESEN
Anzeige
Anzeige