Green Weddings – Hochzeit in Grün

Einer der neuesten Trends aus den USA sind die sogenannten „green weddings“. Das sind Hochzeiten, bei denen Wert auf ökologische Nachhaltigkeit gelegt wird.


Eheringe auf einem grünen MoosherzWer seine Hochzeit nicht komplett ökologisch ausrichten will, kann zumindest in Teilbereichen auf „grüne“ Themen setzen. Schmücken Sie ihren Festsaal doch mit Blumen frisch aus dem Garten, statt mit genetisch veränderten Zuchtblumen.

Umweltbewusste Brautleute können ihren schönsten Tag mit dem guten Gefühl verbinden, auch etwas für die Erhaltung unserer Ressourcen getan zu haben, ohne dabei auf Komfort, Genuss und Stimmung verzichten zu müssen.

Sei es bei der Dekoration, dem Catering oder den Einladungskarten: naturschonende und gleichzeitig elegante oder stylishe Produkte und Materialien sind kein Widerspruch. Wer ohnehin umweltbewusst lebt und einkauft, wird automatisch naturschonende Alternativen suchen und einsetzen.

Das Essen

Beim Essen sollten saisonale, frische und regionale Lebensmittel verwendet werden. Achten Sie darauf, dass Bioprodukte verwendet werden, sei es beim Fleisch, beim Gemüse oder beim Wein.

Wenn man auf Exotisches nicht verzichten will, dann kann man auf fair gehandelte Produkte bzw. schonend produzierte Waren zurückgreifen (achten Sie einfach auf die einschlägigen Prüfsiegel).

Damit sorgen Sie nicht nur für ein eigenes gutes Gewissen der Umwelt gegenüber, sondern kommen sicherlich auch bei ihren Hochzeitsgästen gut an.

Wer Wert auf vegetarische oder gar vegane Küche legt, sollte über seinen eigenen Vorlieben seine Gäste nicht vergessen und eventuell Alternativen anbieten.

Hochzeitslocation und Anfahrt

Schon die Nähe der Hochzeitslocation ist, neben rein praktischen Vorteilen, wie einer stressfreien Anreise, eben auch unter ökologischen Gesichtspunkten interessant. Kurze Wege bedeuten weniger Verkehr, weniger Benzinverbrauch, weniger Abgase. Eventuell kann man ja auch einen Shuttle-Service für die Gäste anbieten.

Und wie wäre es mit einer romantischen Kutschfahrt zur Kirche, statt des obligatorischen Oldtimers oder Luxusschlittens?

Da dieser Trend aus Kalifornien kommt, sind Hochzeitsfeiern im Freien natürlich groß angesagt. Im sonnenverwöhnten Südwesten der USA ist das kein Problem, aber bei den oftmals verregneten Sommern im Mitteleuropa sollte man sich das schon genau überlegen. Halten Sie auf alle Fälle eine Alternative bei Schlechtwetter in petto.

Inzwischen gibt es auch bei uns Agenturen, die sich auf ökologisch unbedenkliche Hochzeiten spezialisiert haben. Wer seine Augen und Ohren offen hält, kann seine Feier aber selbstverständlich auch in Eigenregie so organisieren, dass sie ein unvergessliches Ereignis wird, ohne die Natur übermäßig zu belasten.
 

Folgende Experten-Tipps könnten Sie auch interessieren ...

Dominica: Flitterwochen im Paradies

Entspannende Erholung und aktiver Abenteuerurlaub auf der „Naturinsel“ Dominica inmitten des karibischen Regenwalds. Unser Geheimtipp für unvergessliche Flitterwochen.

WEITERLESEN

Hochzeitsreise nach Irland

Die Republik Irland bietet viel für die Flitterwochen: Grandiose Natur, mittelalterliche Burgen, nette Menschen, gemütliche Pubs und vor allem in Dublin viel Kultur.

WEITERLESEN

Fettnäpfchen vermeiden

Jedes Brautpaar hat bestimmte Vorstellungen vom Ablauf seiner Hochzeit. Aber Fettnäpfchen lauern immer und überall…

WEITERLESEN

Antrag auf einer Hochzeitsfeier

Warum nicht das traumhauft romantische Umfeld einer Hochzeit im Freundeskreis für den eigenen Heiratsantrag nutzen? Aber Achtung, nur mit Einverständnis der echten Braut.

WEITERLESEN

Wichtige Personen bei der Hochzeit

Bei der Hochzeit stehen Braut und Bräutigam selbstverständlich im Mittelpunkt. Doch neben dem Paar sind auch bestimmte Hochzeitsgäste an diesem Tag besonders wichtig.

WEITERLESEN

Aktuelle Trends in der Brautmode

Die Trends in der aktuellen Brautmode sind vielfältig wie selten. Die Romantik steht dabei aber eindeutig im Mittelpunkt.

WEITERLESEN
Anzeige
Anzeige