Brauteltern: Eine wichtige Stütze

Die Brauteltern spielen nicht mehr die zentrale Rolle wie noch vor einigen Jahren, aber eine wichtige Aufgabe nehmen sie bei der Hochzeit ihrer Tochter nach wie vor wahr.

 

Die Eltern der Braut sind traditionell stärker in die Hochzeitsvorbereitungen eingebunden als die Eltern des Bräutigams. Es ist noch gar nicht so lange her, da kam die Familie der Braut für die gesamten Kosten der Hochzeitsfeier auf. Das hat sich heute zwar geändert, aber von einer gewissen finanziellen Unterstützung wird meist immer noch ausgegangen.

Stolze Brauteltern mit dem Brautpaar

Wer macht was?

So ist beispielsweise die Finanzierung des Brautkleids - selbst in Familien, die sonst weniger Wert auf Tradition legen - meist nach wie vor die Sache der Brauteltern. Oft stellen sie zusammen mit dem Brautpaar die Gästeliste auf und kümmern sich manchmal auch um die Gestaltung und den Druck der Einladungen.

Die Organisation von Polterabend, Junggesellenabschied, Hochzeitszeitung wird meist von den Trauzeugen/Freunden in die Hand genommen. Wer sich hier einbringen möchte, sollte das mit den betreffenden Personen absprechen, damit die Zuständigkeiten geklärt sind.

Manche Brautpaare sind froh, wenn ihnen viel abgenommen wird, andere wollen sich um alles selbst kümmern: Reden Sie mit ihrer Tochter und dem zukünftigen Schwiegersohn, wer was organisiert und nehmen Sie sich im Fall der Fälle zurück. Denken Sie daran: Es ist deren großer Tag.

Die Brautmutter

Sie fungiert vor allem als Ratgeberin, Kummerkasten und seelische Stütze der Braut. Gerade in der stressigen Zeit der Hochzeitsvorbereitung kann das Brautpaar jede Form der Unterstützung gut gebrauchen.

Die Aufgaben des Brautvaters

Jeder kennt das Bild: Auf dem Weg zum Altar führt der Brautvater seine Tochter an seiner rechten Seite und übergibt sie dem Bräutigam. Durch diesen symbolischen Akt verabschiedet der Vater seine Tochter in ihre neue Familie. Für viele Väter der emotionalste Moment der ganzen Hochzeitszeremonie.

Ein ebenfalls wichtiger Part ist sicherlich die Rede des Brautvaters auf der Hochzeitsfeier. Tipps und Anregungen dazu haben wir unter dem Punkt „Hochzeitsrede“ zusammengetragen. Traditionell tanzt der Vater der Braut mit seiner Tochter nach dem Eröffnungswalzer des Brautpaares.

In manchen Regionen wird es anders gehandhabt, da tanzt der Vater zuerst mit seiner Tochter und wird dann vom Schwiegersohn abgelöst. Ein ungeübter Tänzer kann natürlich vor der Feier gerne ein paar Tanzstunden nehmen, um seine Kenntnisse wieder aufzufrischen, die weiblichen Gäste werden es ihm danken.
 

Folgende Experten-Tipps könnten Sie auch interessieren ...

Die Trauung - 3 Möglichkeiten

Es gibt drei Möglichkeiten, sich das Ja-Wort zu geben: die standesamtliche Trauung, die kirchliche Trauung und die freie Trauung. Vorteile und Nachteile im Vergleich.

WEITERLESEN

Die schönsten Baby Outfits für eine Hochzeit

Eine Hochzeit ist die Gelegenheit, sich einmal so richtig herauszuputzen. Auch für die Kinder gibt es hübsche Kleidchen und elegante Hemden.

WEITERLESEN

Hochzeit planen - Tipps für das richtige Timing

Die Planung einer Hochzeit wirft einen langen Schatten voraus. Geht es etwa um die Buchung der Location, ist eine frühzeitige Reaktion gefragt.

WEITERLESEN

Dominica: Flitterwochen im Paradies

Entspannende Erholung und aktiver Abenteuerurlaub auf der „Naturinsel“ Dominica inmitten des karibischen Regenwalds. Unser Geheimtipp für unvergessliche Flitterwochen.

WEITERLESEN

Individuell geplante Hochzeitsreise

Pauschalurlaub war gestern. Die Hochzeitsreise so individuell planen wie die Hochzeit selbst, das liegt im Trend. Ein paar Tipps für Ihre maßgeschneiderten Flitterwochen.

WEITERLESEN

Besonders heiraten - freie Trauung

Freie Trauungen kommen immer mehr in Mode. Einzigartig JA-Sagen in einer freien Trauungszeremonie nach individuellen Vorstellungen ist der Traum vieler Paare. So geht's.

WEITERLESEN
Anzeige
Anzeige