Heiraten unter freiem Himmel

EIN ROMANTISCHES EHEGELÜBDE INMITTEN EINER TRAUMHAFTEN NATUR WAR DIE KRÖNUNG DER LIEBE VON ElVIRA (28, BUSINESS CONSULTANT) UND MANUEL (37, GESCHÄFTSFÜHRER). DAS WICHTIGSTE FÜR DIE BEIDEN: EINE FEIER MIT WOHLFÜHL- FAKTOR UND PERFEKTER ORGANISATION.

Es sollte nicht nur ein Fest für uns, sondern für unsere Gäste sein. Wir wollten eine Feier, bei der alle voll auf ihre Kosten kommen”, erzählen Elvira und Manuel. Dazu gehörte zum einen ein perfekter Ablauf, kurze Wege für die Gäste, gute Schlafmöglichkeiten. Eine Feier die nicht zu spät anfängt und: Die Gäste sollten die Möglichkeit haben, ihre Kinder mitzubringen. „Kinder bringen Leben in jede Party. Sie sind unsere Zukunft und sollten deswegen unbedingt bei unserer Trauung dabei sein“. erklärt Manuel. Die perfekte Location Ein Jahr lang haben Elvira und Manuel Zeit, ihre Traumhochzeit zu organisieren. „Wir hatten uns erst einige Kirchen angeschaut. obwohl wir beide bereits zu Beginn von einer Trauung unter freiem Himmel geträumt haben. Doch wir wussten nicht, 0b und wo sich eine solche Trauung umsetzen lässt“, berichtet Manuel. Über Bekannte stießen die beiden dann auf Schloss Marbach, ein altes Herrenhaus am Rande des Bodensees. „Eigentlich ist Schloss Marbach ein Tagungs- und Seminarzentrum. aber wir haben uns direkt in die Location verliebt und dann dort angefragt“. lacht Elvira. Und die beiden hatten Glück: Das Tagungshotel sagte zu. „Uns war wichtig, dass alles an einem Ort stattfinden kann: Trauung Dinner, Party, Fotos und Übernachtung. Auf Schluss Marbach konnten wir alles perfekt vereinen und wurden dabei großartig unter- stützt. Uns wurden alle Wünsche von den Augen abgelesen“, schwärmt die glückliche Braut. Besiegelung einer großen Liebe „Es war ein überwältigender Moment. Ich wusste nicht. was um mich geschah!“ So beschreibt Manuel den Augenblick, als er seine Elvira zum ersten Mal im Brautkleid vor sich sah. Die beiden Verliebten hatten sich entschieden, das Shmting vor der Trau-Zeremonie zu absolvieren, damit sie im Anschluss die 7.eit mit ihren Gästen verbringen k0nn- ten. Drei Stunden lang hatte Manuel während des Shootings Zeit. den Anblick seiner Liebsten zu genießen, bevor die beiden vor ihre Gäste tra- ten. Am Ufer des Bodensees hatte sich die Gesellschaft eingefunden inmitten einer herbstlichen Traumkulisse. Die bunten Blätter an den Bäumen, das Blau des Sees und die wärmenden Sonnenstrahlen zauberten eine perfekte Atmosphäre, in der sich das verliebte Brautpaar das Jawort gab. Zur großen Rührung der beiden hielt der Pfarrer eine sehr persönliche Rede und baute in die Zeremonie klassische russische Musik als Hommage an Elviras Heimat ein. Nach der romantischen Trauung überraschte Manuels Onkel das Brautpaar: Während die Hochzeitsgesellsehaft, angeführt von den zahlreichen Kindern der Gäste, zum Hotel spazierte. begleitete er den Marsch mit dem Dudelsack. „Das war eine tolle Überraschung - es hat perfekt in die Stimmung und Szenerie gepasst“. freuen sich die frisch Vermählten.

ZEIT FÜR TANZ UND TORTE

DESWEGEN WAR UNS WICHTIG. DAS DER HOCHZEITSTANZ UND TORTENANNSCHNNT SCHON UM 22 UHR GEFEIERT WIRD UND DANN DIE PARTY LOS GEHEN KANN."


Kommentare


Login
für Gäste & Freunde

angemeldet bleiben